Älteres
Putztag am Wollingster See

Putztag am Wollingster See

Vor vielen tausend Jahren aus einer unterirdischen Eislinse entstanden, zählt der Wollingster See zu den ganz besonderen Natur-Kostbarkeiten dieser Region. Um diese Einmaligkeit zu erhalten, sind allerdings erhebliche Anstrengungen erforderlich, denn die Natur selbst und insbesondere aber die Menschen verändern immer wieder das ursprüngliche Erscheinungsbild. Es ist ein ganz normaler Vorgang, wenn die Natur versucht, » Weiterlesen
Tiefenwasser Ablauf  (Olszewski Rohr) in den Wollingster See eingebracht

Tiefenwasser Ablauf (Olszewski Rohr) in den Wollingster See eingebracht

Am 21.07.2018 war es nach geraumen Vorarbeiten soweit, dass ein Tiefenwasser Ablauf  (Olszewski Rohr) in den Wollingster See eingebracht werden konnte. Ziel der Maßnahme ist es, den Wasserablauf des Wollingster Sees zu modifizieren. Statt des sauerstoffreichen Obeflächenwassers soll künftig das sauerstofffreie und trübe Tiefenwasser ablaufen. Um dieses Ziel zu erreichen wurde unter Anleitung des Förderverein Wollingster See, drei » Weiterlesen
Tausende Kaulquappen fühlen sich im See wohl

Tausende Kaulquappen fühlen sich im See wohl

Am Seebergufer sind tausende Kaulquappen im recht warmen Flachwasser aktiv (wohl von Erdkröten).
Schöne balzende Moorfrösche

Schöne balzende Moorfrösche

Jetzt, an der ersten fast sommerlichen Tagen laichen auch die seltenen Moorfrösche wieder am See. Die prächtig blau-grau gefärbten Männchen sind dann in ihrem Paarungskleid besonders auffällig.

Neue Schutzkäfige für Lobelien

Am 12. September 2017 brachten Prof. Buchwald, Frau Willen und Dr. Rachor jeweils zwei neue Schutzkäfige für Lobelien im Wollingster See und Silbersee aus. Sie wurden von der Universität Oldenburg gestellt. Sie stehen in bislang unbewachsenen, etwas tieferen Wasserbereichen. Die alten Käfige im Wollingster See wurden geringfügig versetzt. Im See und seiner Umgebung sind inzwischen » Weiterlesen

Bericht zum NSG Wollingster See und Randmoore für 2016 von Dr. Eike Rachor, BUND Unterweser

Brachsenkraut

Brachsenkraut

Das See-Brachsenkraut (Isoetes lacustris) gehört wie Farne und Bärlappe in die Verwandtschaft der Sporenpflanzen. Es kam früher im Wollingster See regelmäßig vor. Seit den 1990er Jahren sind die Bestände stark zurückgegangen und ab 2004 dort verschollen. Im Silbersee, keine sechs Kilometer entfernt, wächst das Brachsenkraut weiterhin auf einer kleinen Fläche. Es ist der letzte Fundort » Weiterlesen
Heidemahd

Heidemahd

So mancher Spaziergänger wird mit Verwunderung die kürzliche Entwicklung auf einer der vom Förderverein so sehr gehegten Heideflächen beobachtet haben. Denn dort wurde maschinell die Heide gemäht. So radikal die Maßnahme erscheinen mag, wird durch die Heidemahd der natürliche Verbiss durch die Wildtiere simuliert und dient der Pflege der Heide, denn durch das Mähen und den anschließenden » Weiterlesen